Service95 Logo
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?
Issue #077 „Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?

All products featured are independently chosen by the Service95 team. When you purchase something through our shopping links, we may earn an affiliate commission.

Women protesting about book bannings and censorship Getty

„Ein Buch zu verbieten, bedeutet, eine Idee zu verbieten“ – Was steckt hinter der jüngsten Welle von Bücherverboten?

Im vergangenen Jahr hat die Autorin Margaret Atwood eine nicht brennbare Version ihres Romans Der Report der Magd in limitierter Auflage drucken lassen. Seit seiner Erstveröffentlichung 1985 wurde das Buch in verschiedenen US-Bundesstaaten sowie in anderen Ländern, darunter Portugal und Spanien, verboten – oder zumindest wurde dies von Teilen der Öffentlichkeit verlangt, und zwar aufgrund von vulgärer Ausdrucksweise, sexuellen Inhalten, vermeintlich anti-christlichem Gedankengut und den LGBTQIA+-Figuren des Buches. Im Magazin The Atlantic feierte Atwood die schwer entflammbare Ausgabe und schrieb: „An alle, die junge Menschen davon abhalten wollen, Der Report der Magd zu lesen: viel Glück! So wollen sie es nur noch mehr lesen.“ Das aus feuerfestem Papier bestehende Buch war eine Trotzreaktion, ein Symbol für Atwoods Meinung zum Verbieten von Büchern – sowohl ihren eigenen als auch anderen.

Image of author Margaret Atwood burning Handmaid's Tale book with flame
Margaret Atwood, Penguin Random House/Sotheby’s

Ein kürzlich erschienener Bericht der American Library Association zeigt zwar, dass im Jahr 2022 ein neuer Rekord bei den Verbotsanträgen für Bücher aufgestellt wurde, doch schon seit Jahrhunderten werden Versuche unternommen, Bücher zu verbieten. Von der Bibel bis zu Harry Potter, die Gründe für die Verbotsgesuche sind dabei so verschieden wie die Bücher selbst. Mickey Huff leitet Project Censored, dem in den USA ansässigen Impulsgeber hinter der weltweiten Initiative Banned Books Week. Er sieht das Thema Macht im Mittelpunkt der Diskussion. „Bücher geraten oft ins Visier von Unterdrückung, da sie den gesellschaftlichen Status quo oder die Rechtgläubigkeit infrage stellen“, sagt er. „Bücher, die den vorherrschenden Machtstrukturen widersprechen, bringen die Machthaber in Verlegenheit, was anstelle von Toleranz und Inklusivität in einer reaktionären Haltung zum Ausdruck kommt.“

Daniel Gorman, Leiter von English PEN, einer Organisation, die für die weltweite Freiheit zum Schreiben und Lesen eintritt, fügt hinzu, dass Buchverbote Teil eines Ausrottungsprozesses sein können. „Das Ziel, ein Buch zu verbieten, ist das Ziel, eine Idee zu verbieten, was wiederum dazu führt, eine Identität zu verbieten.“

Bei Buchverboten geht es jedoch nicht ausschließlich um Politik und Ideologien. Darüber hinaus gibt es Forderungen, Texte zu verbieten oder zu überarbeiten, die aufgrund von Frauenfeindlichkeit, Homophobie und Rassismus als verletzend wahrgenommen werden. Im vergangenen Mai beantragte die in Belfast ansässige Schülerin Angel Mhande, John Steinbecks Roman Von Mäusen und Menschen aus dem Jahr 1937 aufgrund der zahlreichen rassistischen Verunglimpfungen aus der Materialsammlung für Prüfungen zu entfernen. Pink News berichtete 2019, dass eine Londoner Schulbibliothek Bücher enthielt, die „Intoleranz und Hass in Bezug auf Homosexualität“ förderten, sowie ein weiteres, das „frauenfeindliche Ansichten vertrat“. Im Jahr 2018 baten Aktivisten in Bangkok die thailändische Regierung darum, eine Reihe von Textbüchern aus Schulen zu entfernen, die Eltern empfehlen, „mit ihren LGBT-Kindern zum Psychiater“ zu gehen. Verschiedene britische Hochschulen haben ausgewählte Titel ihrer Literaturlisten mit Trigger-Warnungen versehen, darunter Werke von Shakespeare und Jane Austen, um Studierende vor möglicherweise verstörenden Inhalten zu schützen. Und es wird weiterhin diskutiert, ob Roald Dahls Bücher neu geschrieben werden sollten, um potenziell rassistische und sexistische Textstellen zu entfernen. 

Gorman tritt dafür ein, dass kein Buch je verboten werden sollte – für ihn kommt es immer auf den Zusammenhang an. „Selbst der extremste Lesestoff sollte für die Öffentlichkeit in einer bestimmten Form und unter angemessenen Bedingungen der Veröffentlichung zugänglich sein. Es kann in begrenztem Maße empfehlenswert sein, Inhalte zu entfernen, wie etwa Bildmaterial, das ohne Einverständnis verwendet wurde, oder verleumderische Texte, jedoch muss dies klar gekennzeichnet werden.“ Huff geht noch weiter. „Buchverbote als Form der Zensur sind Symptome einer zerbröckelnden demokratischen Republik – einer, die mit Totalitarismus liebäugelt“, sagt er. „Man sollte auf keinen Fall untätig zuschauen, wie diese Dinge Form annehmen. Keine Zensor*innen. Keine Zensur.”

Simon Coates ist ein in London lebender Autor und Künstler, dessen Arbeiten unter anderem in The New European und der schottischen Zeitung The National erschienen sind.

Read More

SUBSCRIBE TO SERVICE95 NEWSLETTERS

Subscribe