Service95 Logo
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll
Issue #071 #DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll

All products featured are independently chosen by the Service95 team. When you purchase something through our shopping links, we may earn an affiliate commission.

The Trash Walker, AKA Anna Sacks searching through rubbish on the streets of New York © Patricia Lopez Ramos

#DonateDontDump: Die Kampagne von @thetrashwalker gegen Müll

Anna Sacks, auch bekannt als The Trash Walker, begann vor etwas mehr als fünf Jahren auf Instagram, die Dinge zu dokumentieren, die wir wegwerfen. Die Umweltaktivistin ist mittlerweile zu einem Social-Media-Phänomen geworden, das TikTok im Sturm erobert und über eine halbe Million Follower um sich geschart hat. Ihr Konzept ist einfach: Jede Nacht streift sie durch die Straßen von Manhattan, durchwühlt Müllsäcke und findet haufenweise einwandfreie, brauchbare und ungeöffnete Produkte, die weggeworfen wurden. Sie postet die Bilder und Videos davon auf ihren Konten und taggt die entsprechenden Marken, um auf die schädlichen Auswirkungen ihrer Müllberge aufmerksam zu machen.

Sacks wandte sich dem Problem nach der Teilnahme an einem Programm für nachhaltige Landwirtschaft in Connecticut zu. Dort lernte sie regenerative landwirtschaftliche Praktiken kennen und erfuhr, wie man ohne viel Abfall leben kann. Diese Erfahrung brachte ihr eine neue Wertschätzung für die Kompostierung ein. „Es ergab für mich sehr viel Sinn, die Nährstoffe in den Lebensmittelabfällen wieder in die Erde zurückzubringen, um mehr Lebensmittel anzubauen“, sagt sie. Die Hühner auf dem Hof würden die Abfälle ebenfalls fressen, sodass sich der Kreislauf schließe. Ihre Erfahrungen brachten sie zum Nachdenken: Warum sind diese Praktiken nicht weiter verbreitet?

Sacks ruft nicht nur zu weniger Konsum auf, sondern setzt sich auch dafür ein, dass die Unternehmen ihre Überproduktion einstellen. „Wir leben außerhalb der Grenzen dessen, was dieser Planet in einem Jahr ertragen und regenerieren kann“, sagt sie. Ihr Vorschlag: Ein #DonateDontDump-Gesetz, das große Einzelhändler wie die US-Apothekenkette CVS (bei der sie das Problem zuerst bemerkte) daran hindern würde, Waren zu vernichten, und stattdessen dazu zwänge, diese zu spenden. Zur Unterstützung dieses Anliegens hat sie eine Petition auf change.org gestartet, die inzwischen fast 500.000 Unterschriften hat.

Große Unternehmen weisen ihre Mitarbeiter routinemäßig zur Vernichtung brauchbarer, unverkaufter Produkte an, sodass sich eine Änderung dieser Praxis durchaus lohnen würde. Aber Sacks macht uns klar, dass dies nur ein Teil der Lösung wäre. „Der Großteil der Emissionen entsteht bei der Produktion“, erklärt sie. „Das ist der Wasserverbrauch, die Landnutzung, der weltweite Transport. Deshalb ist die Reduzierung der Emissionen an der Quelle [der Beseitigung von Abfällen, bevor sie entstehen] das Wichtigste, was wir tun können.

Aber auch wir als Einzelpersonen können eine Menge tun, um unseren CO2-Fußabdruck zu verringern. Zum Beispiel, indem wir möglichst Secondhand kaufen und statt Einwegplastik wiederverwendbare Alternativen nutzen. Sacks’ Hoffnung besteht darin, dass die Menschen „ein glücklicheres, verbundeneres und erfüllteres Leben führen werden“, wenn wir es schaffen, innerhalb der Grenzen unseres Planeten zu leben.

Suzana Vuljevic ist Kulturjournalistin, Redakteurin und Übersetzerin, und ihre Arbeit ist unter anderem in Artforum und Eurozine erschienen. 

Read More

SUBSCRIBE TO SERVICE95 NEWSLETTERS

Subscribe