Service95 Logo
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun
Issue #025 „Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun

All products featured are independently chosen by the Service95 team. When you purchase something through our shopping links, we may earn an affiliate commission.

Image of protesters in Myanmar marching during a demonstration against the military coup AFP

„Außer Mitgefühl haben wir nichts von der Welt bekommen“: Wie Myanmar ignoriert wird und was Aktivistinnen dagegen tun

Was würdest du tun, wenn auf einmal das Militär und die Polizei gegen dich wären? 

Wie würdest du dich und deine Liebsten davor schützen, angeschossen, entführt, gefoltert oder ermordet zu werden?

So sieht das Leben in Myanmar seit Februar 2021 aus, als das burmesische Militär einen Putschversuch startete, um wieder die Macht an sich zu reißen, die es im Zuge pseudodemokratischer Reformen verloren hatte. Die Armee nahm einen Großteil der gewählten Regierung fest, rief den Notstand aus und versetzte das Land in Angst und Schrecken. 

In den folgenden 18 Monaten wurden 2.000 Menschen durch das Militär umgebracht, darunter friedliche Demonstrierende, Generalstreikende, reine Zuschauende und Hunderte Kinder. Und 11.000 weitere Personen sind aufgrund absurder Gesetze inhaftiert worden, die selbst die kleinste abweichende Meinung kriminalisieren. Selbst Prominente hat es erwischt – die myanmarischen Pendants zu Leonardo DiCaprio und Billie Eilish sitzen wegen der Teilnahme an einer Demonstration bzw. aufgrund eines geposteten Tweets im Gefängnis. Meine Familie dort lebt Tag für Tag in großer Angst. Außer Mitgefühl haben wir nichts vom Rest der Welt bekommen, wobei eine Frau namens Aung San Suu Kyi als Hauptschuldige gilt.

Suu Kyi wurde als erbitterte Gegnerin der langjährigen myanmarischen Militärdiktatur in den späten 1980er-Jahren bekannt. Die Militärjunta sah sich durch ihre Popularität als Generalsekretärin der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) bedroht, setzte sie 15 Jahre unter Hausarrest und inhaftierte unzählige andere Aktivist*innen.

In dieser Zeit wurde Suu Kyi zur Legende. Sie wurde international gepriesen, in Myanmar verehrt und gewann sogar den Friedensnobelpreis für ihren langen Kampf für Demokratie. 2015 wollte die Militärjunta nicht länger als Pariastaat gelten und hielt die erste scheinbar freie Wahl ab. Die NLD verzeichnete einen erdrutschartigen Sieg und durfte eine von Spannungen gekennzeichnete Koalition mit der Junta eingehen. Doch obwohl per Verfassung geregelt war, dass Suu Kyi und ihre Partei in Wirklichkeit keine Macht hatten, wurde weltweit erklärt, dass Myanmar endlich eine Demokratie geworden war, und die Touristen kamen in Strömen.

Kurze Zeit später fiel Suu Kyi massiv in Ungnade, als das Militär den Genozid gegen die Rohingyaeinleitete. Die Rohingya sind eine staatenlose Ethnie, die von der burmesischen Armee als bengalisch eingestuft wird und deshalb nicht zu den über 130 anderen ethnischen Minderheiten gehört, die in Myanmar offiziell anerkannt sind. Ihre Weigerung – oder vielleicht ihre Unfähigkeit –, den Genozid zu verurteilen, wurde ihr international von vielen ihrer Unterstützer als Schuldfähigkeit ausgelegt. 

Die Welt setzte sich leidenschaftlich für Demokratie in Myanmar ein, als es eine demokratische Führungsperson gab, an die sie glauben konnte. Doch nun ist die internationale Gemeinschaft vollends verstummt und wendet 55 Millionen Menschen den Rücken zu – auch den Rohingya.

Ich wollte die Reaktionen auf die Ukraine nicht mit Myanmar vergleichen, doch als U2 in Kyiv Walk On – einen Song über Suu Kyi, als es noch im Trend lag, sich für Myanmar zu interessieren – spielten, aber kein Wort über die aktuellen Ereignisse verloren, zerriss es mich fast. Suu Kyi ist aufgrund falscher Anschuldigungen erneut hinter Gittern, zusammen mit anderen Mitgliedern des rechtmäßigen National Unity Government in Myanmar. Dennoch gibt es immer noch Frauen, die versuchen, Änderungen herbeizuführen. Fünf von ihnen brauchen dringend deine Unterstützung.

  1. Thinzar Shunlei Yi von Sisters 2 Sisters und People’s Goal
    Yi ist eine der prominentesten myanmarischen Aktivistinnen und arbeitet mit den demokratischen Gruppen ACDD und GSC zusammen. Sie ist außerdem die Mitbegründerin von Sisters 2 Sisters, die sich für Solidarität unter Frauen im Kampf gegen die Unterdrückung durch das System und gegen Militärgewalt einsetzen, und von People’s Goal, einer Unterstützungsorganisation für Überläufer vom Militär. Yi sagt: „Es ist nur menschlich, sich gegenüber den Unterdrückten schuldig zu fühlen. Doch diese Schuld sollte uns dazu animieren, die Demokratie zu verteidigen – im Privaten, in der Gemeinschaft und in der Welt.“
  2. Wai Wai Nu vom Women’s Peace Network
    Nu, selbst eine Rohingya-Frau, ist die Gründerin und Executive Director des Women’s Peace Network und eine frühere politische Gefangene. Sie hat sich dem Ziel verschrieben, Frieden und Verständnis zwischen ethnischen Gruppen zu schaffen, und setzt sich für marginalisierte Frauen in Myanmar ein. 
  3. Nandar von der Purple Feminists Group
    Nandar ist eine Aktivistin aus dem Shan-Staat in Myanmar und gründete die Purple Feminists Group zur Förderung der Gleichheit der Geschlechter. Außerdem betreibt sie den zweisprachigen Podcast Feminist Talks. Darüber hinaus war sie Koproduzentin und Regisseurin von Die Vagina-Monologe in Myanmar mit vierjähriger Spielzeit. 
  4. Me Me Khant von Students for Free Burma
    Die Dichterin und Aktivistin Khant hat als Executive Director und Mitbegründerin von Students for Free Burma weltweite Kampagnen für den Kampf um Frieden in Myanmar geleitet. Die Gruppe berät US-amerikanische Entscheidungsträger zu relevanten Beschlüssen wie dem Burma Act 2021 und entwickelt Kampagnen, die anderen zeigen sollen, wie sie helfen können.
  5. Jan Jan von der Weltweiten Initiative für Demokratie in Myanmar
    Jan Jan aus dem Kachin-Staat in Myanmar ist die burmesische strategische Leiterin der Aktionstruppe sowie Mitbegründerin und Executive Director der Weltweiten Initiative für Demokratie in Myanmar, kurz GM4MD. Sie meint: „Die Welt muss sich für Myanmar interessieren, weil dies ein Thema von weltweiter Tragweite ist. Es geht um Menschenrechte, Freiheit, Demokratie, Klimagerechtigkeit, Unternehmensverantwortung und vieles mehr.“

MiMi Aye ist die Autorin des preisgekrönten Buchs „MANDALAY: Recipes And Tales From A Burmese Kitchen“, das laut The Observer, Financial Times und Nigella Lawson zu den besten Büchern des Jahres zählt. Sie betreibt außerdem den Food- und Kultur-Podcast The MSG Pod.

Read More

SUBSCRIBE TO SERVICE95 NEWSLETTERS

Subscribe